Wespen-Nester Rezept

by abernhard

Eine der Süßspeisen über die sich meine Familie am meisten gefreut hat wenn sie meine Babica (dt. Oma) gemacht hat waren Wespen – Nester. Schon alleine der Gedanke an den süßlichen Duft wenn sie frisch aus dem Ofen kommen, lässt binnen Sekunden Kindheitserinnerungen bei mir aufkommen und zaubert mir jedes Mal ein Lächeln ins Gesicht.

Mittlerweile bereitet sie nicht mehr meine Oma zu, sondern bin ich diejenige die sie backt um allen eine Freude zu bereiten. Es ist gar nicht einmal so einfach an jahrelange Übung und Praxiserfahrung ranzukommen. Aber das Ergebnis lässt sich trotzdem zeigen bzw. schmecken.

Wespen-Nester Rezept

Eine der Süßspeisen über die sich meine Familie am meisten gefreut hat wenn sie meine Babica (dt. Oma) gemacht hat waren Wespen… Backrezepte & Süßes Wespen-Nester Rezept European Drucken
Für: 6 Zubereitungszeit: Kochzeit:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Rezept

Zutaten für den Teig: (ca. 16-20 Stück)

  • 50 dag Mehl
  • 1 Würfel Hefe
  • 2 Eier
  • 30 g Zucker
  • 3 EL Rum
  • 2 EL Öl
  • 250 ml Milch
  • Prise Salz

Zutaten zum Bestreichen:

  • 125 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 3 EL Zucker

Zutaten zum Bestreuen:

  • 250 g gemahlene Walnüsse
  • 3 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 60 g Rosinen
  • 3 EL Rum

Zutaten für den Guss:

  • 250 ml Milch
  • 3 EL Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker

Arbeitsschritte

Arbeitsschritte:

  1. 10 Esslöffel lauwarme Milch in eine Schüssel geben. Hefe hinein bröseln und 2 Teelöffel Zucker beimengen, mit einem Küchentuch abdecken und für 10 Minuten an einen warmen Ort stellen. Die Masse sollte nach der Zeit Blasen werfen.
  2. In der Zwischenzeit Rosinen in Rum einlegen und quellen lassen. Wer keinen Rum mag, kann sie alternativ in warmer Milch einlegen.
  3. Die Hefe-Masse mit den restlichen Zutaten für den Teig vermengen und in der Küchenmaschine oder dem Handmixer mit Knethaken-Aufsätzen zu einem glatten Teig verrühren.
  4. Wieder mit einem Küchentuch abdecken und für eine halbe Stunde an einen warmen Ort stellen. Am besten eignet sich dafür das Backrohr welches man zuvor auf 30°C erhitzt oder ein warmer Heizkörper.
  5. Das Backrohr auf 220°C vorheizen.
  6. Anschließend den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche fingerdick ausrollen. Falls der Teig zu klebrig sein sollte, kann ein bisschen Mehl hinzugefügt werden.
  7. Die Zutaten zum Bestreichen miteinander vermengen und den ausgerollten Teig damit bestreichen. Mit den gemahlenen Walnüssen, Zucker und Rosinen bestreuen und einrollen.
  8. In ca. zwei Zentimeter dicke Scheiben schneiden und in ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und in den Ofen stellen.
  9. Die Milch für den Guss erwärmen und den Zucker und Vanillezucker darin auflösen.
  10. Nach ca. 15 Minuten jedes „Nest“ mit zwei Esslöffeln warmen Guss beträufeln. Danach ca. 15-20 Minuten fertigbacken, bis die „Nester“ eine goldbraune Farbe bekommen.

Tipps uns Alternativen:

  • Man kann statt Weizenmehl auch gerne ein Dinkelmehl verwenden. Schmeckt auch hervorragend.
  • Die Wespen – Nester am besten noch warm genießen.
  • Was nicht am ersten Tag aufgegessen werden kann, am besten in einer Aufbewahrungsbox luftdicht lagern, damit die Wespen – Nester weich bleiben und nicht austrocken.

 

 

Der größte Kritiker ist dabei – wie könnte es anders sein – mein Deda (dt. Opa), der von uns allen natürlich am meisten dieser Wespen – Nester gegessen hat. Ich persönlich habe sie lieber, wenn sie nicht ganz so braun sind, weil sie dann meiner Meinung nach etwas saftiger und fluffiger sind. Wenn es allerdings nach meinem Opa geht, müssen sie eine schön dunkle Farbe haben und am Boden etwas karamellisieren, so wie sie meine Oma früher immer gemacht hat. Das ist aber, wie vieles im Leben natürlich Geschmackssache.

Also am besten einfach mal ausprobieren!

Das könnte dir auch gefallen